BELL BRIGITT

         Braune Stute, gezogen 22.05.1993, Züchter und Besitzer: Michael Renner

Von JUST A FLUTTER (1984), Sieger u.a. im Premio Vittorio di Capua, G1, Mailand, Ostermann Pokal, G3, Köln, Zweiter im Premio Vittorio di Capua, G1, Mailand, Lanes End Farm International, G2, Phoenix Park, Prix du Chemin de Fer du Nord, G2, Longchamp, Elite Preis, G2, Köln, Dritter in Badener Meile, G3, Baden-Baden, Halb- bruder von SLICIOUS (Sieger in Premio Roma, G1, Rom in 1995). Bell Brigitt gehört seinem zweiten Jahrgang an, Vater von MY LOVE FLUTTER, DAHAR, LUISA ANNA. Bell Brigitt ist 2j. nicht gelaufen.

1. Mutter: BANDEROLE
- 1 Sieg, 1 Platz Preis der Sparkasse Rahm, Dortmund
- Mutter von 5 Fohlen, 2 auf der Rennbahn
- Banjo (1991 v. Ordos), plaziert gelaufen
- Bell Brigitt, plaziert gelaufen
- Barlach (H.v. Northjet) Jährling 4.3

2. Mutter: BIENNALE (ging 1988 beim Erlengrunder Gestütsbrand ein)
- 3 Siege 2-3j. incl. Frühjahrs-Stutenpreis, L., Köln
- Zweite in Nereide-Rennen, L., GAG 80 kg
- Halbschwester zu BLITZ, BASSANO, BRILLANZ
- Mutter von 3 Fohlen, 3 auf der Rennbahn, 2 Sieger, incl.
- BACCARDI (1986, H.v. Windwurf), 6 Siege, 14 Plätze, 61450 DM

3. Mutter: BRISANZ
- 4 Siege 2-3j. incl. Preis der Diana, G2, Schwarzgold-Rennen, G3, Preis der Winterkönigin, L., Zweite in Deut-
  scher Stutenpreis, G3, Preis der Winterfavoriten, L., GAG 93 kg, Hlabschwester von Bravour
- Mutter von 9 Fohlen, 8 auf der Rennbahn, 8 Sieger, incl.
- BLITZ (H. v. Chief), 3 Siege, Preis der Jährlingsauktion, L., GAG 87 kg, Außerdem 3 Siege in USA
- BASSANO (H. v. Celadon), 4 Siege, Österreichisches Derby, Zweiter im Aral-Pokal, G1, Vierter im Großen Preis
  von Baden, GAG 96,5 kg.
- BRILLANZ (S. v. Chief), Siegerin, Zweite im Preis der Jährlingsauktion, L., GAG 77 kg, Mutter von BORAN
  (Jacobs-Pokal, L., Zweiter im Bayeff-Rennen, G3.)
- BAGUETTE (S. v. Chief), Siegerin, GAG 75 kg Mutter von BROADWAY (Hertie-Preis, G2), BERTONE (Preis von
  Schlenderhan, L.) BAMBUS (H. v. Alpenkönig) 5 Siege, Dritter Oppenheim-Rennen, L., GAG 78 kg.
- Familie von BASALT, BANDIT, BACCHUS, BUSSARD, BONITO, BISMARCK, BABYLON, BONITÄT, BRAVE OWEN


Unser erstes Pferd bekamen wir rascher als gedacht. Trainer Kierion D.Page in Hoppegarten wurde für uns schnell fündig!

Eine dreijährige Stute mit guter Abstammung, welche noch nie vorher gelaufen ist und bislang in München trainiert wurde.

Durch die Möglichkeit der Pacht, hätten wir auch "nur" die Unterhaltskosten zu tragen und müßten im Falle eines Geldpreises 20% dem eigentlichen Besitzer abgeben.

Damit fiel für uns ein teurer Kauf weg und das Risiko, was wird aus dem Pferd, falls es „nix“ wird.

Ohne so recht zu wissen, was uns dadurch erwartet, sagten wir 3 Tage später spontan zu!

Alles andere regelte Trainer K.D.Page für uns und nach Unterschrift unter den Pachtvertrag buchte das Direktorium die Besitzwechselanzeige von unserem neuen Konto ab.

Tja, und Anfang April kam sie! Unser erstes Rennpferd!

Bell Brigitt war das, was man im Rennsport als Spätreif bezeichnet. Was das bedeuten sollte wurde uns erst viel später klar.

Nichts desto trotz beobachteten wir stolz die Trainingseinheiten und lernten mit jedem neuen Tag dazu.

Bell Brigitt wuchs und wuchs und der Sommer verging mit Kosten für das Training, den Hufschmied, die ersten Grasgalopps.

Aber dann war es endlich soweit, ein erster Start in Dresden am 17.08.1996 Rennen für 3jährig sieglose über 2100m mit 8 Startern

Kommentar der SportWelt

„Beim Lebensdebüt darf man von Bell Brigitt kaum eine Offenbarung erwarten.“

Ergebnis: ü.5-H-1¾-5-1½-20-15

Trotzdem sind wir alle zusammen hingefahren in der festen Überzeugung einen Sieger vom Geläuf zu holen. Der Trainer meinte auch das sie das nach den Trainingsleistungen locker könne. Was daraus wurde? Sie kam mit 15 Längen hinter dem Feld über die Linie. Aber aufgeben gilt nicht und beim nächsten Start wurde sie schon gute 4. Und brachte satte 500,--DM nach Hause. Was waren wir stolz. Was uns das ganze bis dahin gekostet hatte möchte ich hier lieber nicht erwähnen;--))

SportWelt-Bericht Ergebniss

Hoppegarten am 08.09.96 für 3jährige sieglose über 2000m:
1. Vendetta Valentino
2. Kaiserrose
3. Lyphardo
4. Bell Brigitt
...
8.
L.2½-H-¾-½-3-7-¼

....bei der mäßigen Fahrt blieb das Feld natürlich dicht zusammen. Erst ende der Gegenseite wurde es flotter......auf den letzten 200m zeichnete sich ein Sieg von Vendetta Valentino ab. Ob Kaiserrose vom Rennverlauf profitierte oder sich tatsächlich verbessert hat, wird sich demnächst zeigen. Sie wehrte schließlich den weiter außen anrückenden Lyphardo, die beachtlich gut laufende Bell Brigitt und...ab.....

Und was waren wir naiv. Das erste Jahr als Besitzer zahlten wir eine Menge Lehrgeld hauptsächlich wegen den Gebühren von denen uns keiner vorgewarnt hatte und.- und.- und. Aber aufgeben wollten wir natürlich auch nicht. Die Stute hatte leider das Pech sehr groß zu werden und nach diesen 2 Starts war die Saison gelaufen. Dafür gabs im Fernsehen einen Bericht über uns und wir hatten auch so unseren Spaß.



SportWelt Stallparade K.D.Page 1997

Stall Vermeer e.V.

4 Bell Brigitt 1996 2 gelaufen 1 Platz Gws. 500,00 DM

Benötigte ebenfalls reichlich Zeit, kündigte sich aber beim letzten Start und vierten Platz an. Da müßte sich nun einiges machen lassen, nachdem vieles bisher nicht nach Wunsch verlaufen war. Bei Bell Brigitt vollzog sich auch ein positiver optischer Wandel, denn sie hat sich tadellos formiert, ist gewachsen und nun sehr groß aber gut liniert. Am bunten Gesicht ist die 4jährige schnell zu erkennen. Gewiß ein Pferd, das in diesem Jahr Freude bereiten sollte. (Autor: Jens Sorge)

Anfang 1997 mußten wir leider unseren Trainer wechseln da K.D.Page seine Selbständigkeit aufgab. Wir blieben aber in Hoppegarten und gingen zu H.Lubenow.

In dem Jahr lief unser Pferd besser und besser, verdiente auch einen Teil ihres Hafergeldes und brachte uns erste Erfahrungen mit der Institution Direktoriumsgerichtsbarkeit.

SportWelt Artikel vom 05.November 1997

Problematisch

"Hordenin-Grenzwerte in der Rennordnung bedürfen einer Neubestimmung"

Eine selten erlebte Einmütigkeit in der Beurteilung der Sache gab es in der vergangenen Woche vor dem Kölner Renngericht. Es hatte darüber zu befinden, ob die Disqualifikation des Pferdes Bell Brigitt aufrechterhalten oder wieder revidiert werden müsse.

Nach einem Rennen am 23.7. in Bad Doberan waren bei Bell Brigitt erhöhte Konzentrationen von Hordenin in der routinemäßig genommenen Dopingprobe gefunden worden, welche die in der Rennordnung definierten Grenzwerte deutlich überschritten. Allerdings zeigten die Konzentrationen in der A- und B-Probe erhebliche Unterschiede. Was bei Hordenin schon häufiger der Fall gewesen ist.

Problematisch ist zudem immer, das Hordenin zuweilen über eine natürliche Einstreu oder bestimmte Futtermittel ins Pferd gelangen kann. Es sind demzufolge keineswegs immer unlautere Motive im Spiel, wenn erhöhte Konzentrationen nachgewiesen werden. Selbst anerkannte Experten scheinen auch in der grundsätzlichen Frage, ob es

Sich um eine „dopingrelevante Substanz“ handelt, nicht selten uneins zu sein.

Insofern scheint der Einspruch des Besitzers von Bell Brigitt durchaus gute Chancen zu haben. Zumal daneben noch die vorausgegangene Rechtsprechung des Renngerichtes in durchaus vergleichbaren Fällen öfter zugunsten der Berufungsführer geurteilt hatte.

Ganz entscheidend jedoch, daß auch Bell Brigitts Eigner Erfolg beschieden war, dürfte indes einige neue Erkenntnisse des Kontrollausschusses gewesen sein. In seiner Vorbereitung auf das Verfahren hatte er sich über die juristischen Aspekte hinaus intensiv mit dem Komplex Hordenin beschäftigt und festgestellt, daß die zur Zeit in der Rennordnung aufgeführten Grenzwerte für Hordenin kaum noch realistisch sind und dringend einer genaueren Überprüfung bedürfen.

Die Technische Kommission hat sich inzwischen der Sache angenommen und das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Vollversammlung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen setzen lassen. Aller Voraussicht nach wird sie eine neue Grenzwertbestimmung in Bezug auf Hordenin beschließen.

Da haben wir als kleine Besitzer gleich in unserem zweiten Jahr für einigen Wirbel gesorgt.

Die Saison 1997 fing dann für uns am 13.07. mit einem Aufgalopp in Hannover an.

Sport-Welt-Bericht Ergebniss

Hannover, 13.07. 1600m 4jährige und ältere sieglose:
1. Emy Coasting
2. † Charity
2. † Russian Bold
4. Prairie Crane
5. Bell Brigitt
...
10.
Si 1¼-tR-N-10-6-7-H Zeit 1:37,6

Verpasste den Anschluß

Da war die Distanz viel zu kurz, da unser Pferd wohl erst ab 2000m richtig warm wurde.

Aber nun mit der Kondition von einem Rennen, Picknickkorb und guter Laune im Gepäck fuhren wir alle zusammen nach Bad Doberan zum nächsten Start unseres Pferdes. Wir verbrachten den Vormittag am Meer und verbanden dadurch Urlaubsstimmung mit anschließendem Rennbahnfieber.




Sport-Welt Bericht

Bad Doberan, 23.7 2000 m 4jährige und ältere sieglose

"Erst in zweiter Linie kommen wohl Bell Brigitt, Galliano und Interboss in Frage."

SportWelt-Bericht Ergebniss

1. Savadi
2. Bell Brigitt
3. The Untouchable
4. Bella Society
...
9.
Ü-7-3-K-kK-4-kK-4½-6 Zeit 2:10,1

Was Savadi vor Jahresfrist in Bad Doberan als heißer Favorit in einem Maidenrennen seines Jahrgangs nicht geglückt war, klappte nun ganz souverän........Diesmal machte er nicht viel Federlesens mit seinen Gegnern und diktierte umgehend das Tempo. Gut in Gang aber auch Interboss. Neben ihm galoppierte The Untouchable, dahinter dann Look at me vor Bell Brigitt, Scadiomare, Galliano, Auchentoshan neben Bella Society. Stets wies Savadi den Weg, und da er nicht mehr tat als nötig, blieb die Konkurrenz auch in der Gegenseite dichtauf, wobei sich Scadiomare innen etwas näher an The Untouchable und Interboss herangeschoben hatte. Als erster aus der Spitzengruppe mußte Interboss passen. Ausgangs des Vorderbollhäger Bogens zog Savadi bereits auf 2 Längen von der Konkurrenz weg. Kevin Woodburn schob den 4jährigen noch etwas an. Dieser setzte sich schnell immer weiter ab, war bald allein auf weiter Flur vor einer dichten Gruppe, aus der sich Bell Brigitt löste und den 2.Platz auch rasch sicher hatte. Da könnte von der erst wenig geprüften Stute bald mehr zu erwarten sein. Heiß her ging es zwischen dem immer gut dabeibleibenden The Untouchable, der noch einigen Boden gutmachenden Bella Society und Scadiomare, die auf der Linie kaum zu trennen waren. .....

SportWelt-Bericht

Halle, 6.9. 2100m 4jährige und ältere sieglose

Nach dem guten Laufen in Dresden meldet Who is Who in dieser gemischten Konkurrenz Chancen an, zumal sie vor dem bereits am vergangenen Wochenende gelaufenen Ejeer einkam. In Bad Doberan kündigte sich Bell Brigitt an, war bereits im vergangenen Jahr beim 2.Start ordentlich gelaufen.

SportWelt-Bericht Ergebniss

1. Who is Who
2. Bell Brigitt
3. Zapata
4. Belgardo
...
8.
Si ¾-3½-3-1¾-9-6-4

Das große Vertrauen ihrer zahlreichen Anhänger rechtfertigte Who is Who, doch hatte sie es keineswegs leicht. Da mußte Rainer Kalmus bei seinem ersten Sie nach der 3monatigen Zwangspause den verletzten Arm gleich richtig testen. Und er bestand die Finishprobe. Who is Who war gleich gut in Gang, doch schloß im Stadtbogen Bell Brigitt zu ihr auf. Eingangs der Gegenseite war Who is Who schließlich mit einer dreiviertel Länge an der Spitze und machte es nicht langsam. Nun tauchte Belgardo in zweiter Position auf, dahinter dann Bell Brigitt vor Voilet Tattoo neben Zapata, dann Chianina, Ruby Thuesday und Hefina am Schluß die aber bald die Position verbesserte. Aber lange konnte sich Who is Who der führenden Position nicht erfreuen, denn bereits kurz nach Mitte Gegenüber zog Belgardo vorbei und eingangs des Kanalbogens gleich auf gut 3 Längen weg. Da blieb Who is Who´s Reiter in Lauerposition und griff dann in der Geraden schön allmählich an. Bereits 300m vor dem Ziel hatte Who is Who den Piloten unter Kontrolle, doch entstand ihr sogleich in der außen von ihr anrückenden Bell Brigitt ein äußerst unbequemer Gegner. Und die bereits in Bad Doberan stark gelaufene Stute besaß durchaus gute Momente. Aber Rainer Kalmus, kurz zur Peitsche fassend, ließ sich nicht überraschen und hielt die Konkurrentin auf sichere Distanz. Schnelligkeit entwickelte zum Schluß Zapata.....

SportWelt-Bericht

Hoppegarten 20.09.97 Agl. IV 2200m

"Vor einem Sieg steht wohl die Spätzünderin Bell Brigitt"

SportWelt-Bericht Ergebniss

1. Dekanat
2. Bell Brigitt
3. Kings Princess
4. Lines of Pat
...
13.
Si. ¾-½-1-½-kK-2-12-1½-1½-1½ Zeit 2:20,4

Endlich der erste Sieg für Dekanat, der immer wieder wegen gesundheitlicher Probleme Sorgen bereitet hatte. In einem turbulenten Finale fing der 4jährige die kurzzeitig wie die Siegerin aussehende Bell Brigitt ab, die etwas zeitig in Erscheinung trat, aber sich nun auch im Handicap gut genug hielt. Sie war gleich zusammen mit Anjouly und der außen aufschließenden Oasis gut in Gang und konnte sich dann stehts in günstiger Position auf die Lauer legen. Am Maschiennhaus führte schließlich Oasis, doch blieb innen Anouly dichtauf. Auch sonst bei der ruhigen Fahrt alles zusammen, wobei sich jetzt auch Vendetta Valentino zur Spitzengruppe gesellt hatte. Außen zu dieser schloß Wolgasturm auf. Dann Bell Brigitt vor Schwarzer Earl innen, der sich erst nicht so richtig entfalten konnte, zumal ihm anfangs der reiterlose Rynold auf den Hacken saß, dann Creon, Dekanat, Lexus, Lines of Pat, Salzgraf, Kings Princess, Rynold und Novolet. Oasis bekam zeitig Gesellschaft durch Anouly, war aber im Gegensatz zu dieser unmittelbar nach erreichen der Geraden geschlagen. Der lange pausierende Thüringer Gast leistete hartnäckig Widerstand, zuerst gegenüber Bell Brigitt, die 250m vor dem Ziel schon ihre Anhänger frohlocken ließ. Doch im gleichen Moment wurde Dekanat in die Entscheidung gebracht. Lennart Hammer Hansen fand unmittelbar nach Erreichen der Geraden keine Lücke, mußte sein Pferd um einen Konkurrenten herumnehmen und rüstete dann allmählich zum Angriff.

Alles ging nach Wunsch. Bell Brigitt mußte sich schließlich beugen, ..............

Zum Saisonende hatte Bell Brigitt bei insgesamt 6 Starts 4 zweite Plätze erreicht und 4.200,00 DM verdient. Es war vereinbart, das die Stute nun in die Zucht wechseln sollte.

Der Pachtvertrag wurde daher einvernehmlich aufgelöst und Bell Brigitt hat inzwischen 2 interessante Nachkommen von Platini, welche ich beobachte und falls diese auch nur halbwegs ihre raumgreifende Galoppade geerbt haben, wird mit denen auf der Rennbahn sicher zu rechnen sein.